Kauf bei Amazon vs. Amazon Marketplace

Jüngst habe ich wieder bei Amazon eingekauft. Da bisher jede Bestellung, die ich bei Amazon getätigt hatte völlig unproblematisch funktionierte – ganz gleich ob Umtausch, Defekt, Garantiefall etc. hatte ich nicht weiter darauf geachtet, ob der Kauf direkt mit Amazon oder mit einem Verkäufer auf dem sogenannten Amazon Marketplace zu stande kam.

Jedenfalls war der gelieferte Artikel mangelhaft, und ich wollte eine Nachlieferung / Nacherfüllung gemäß §439 BGB erreichen. Ich mußte jedoch feststellen, dass dies über die Kontakformulare bei Amazon nicht möglich und nur Rückabwicklung vorgesehen ist. Daraufhin habe ich mir das Thema genauer angesehen und entdeckt, dass die Verkäufer auf dem Marketplace eigene AGB verwenden. Gemäß dieser AGB wurde in meinem Fall bei Mängeln auf die gesetzlichen Regelungen verwiesen. Eine Kontaktaufnahme mit dem Verkäufer ergab dann jedoch, dass er eine Nacherfüllung ablehnt, da er sich auf (angebliche) Unmöglichkeit beruft. Der von mir bestellte Artikel ist zumindest bei anderen Händlern noch verfüg- und lieferbar, so dass wohl eine Unmöglichkeit nicht gegeben ist. (Bei Interesse kann man beispielsweise bei Wikipedia weitere Ausführungen / Erklärungen zur Unmöglichkeit finden.)

Interessanterweise wollte als nächstes der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten, da ihm dies sein Rechtsanwalt geraten hätte. Danach mischte sich auch Amazon noch einmal ein. Der Service-Mitarbeiter am Telefon verwies auf die „Teilnahmebedingungen“ vom Marketplace – scheint diese aber wohl selber nicht vollständig gelesen zu haben. Dort ist ganz klar erklärt, dass der Verkauf zwischen Käufer und Verkäufer zustande kommt und Amazon nur die Rolle eines „eingeschränkten Vertreters“ einnimmt. „Die Amazon.de Marketplace-Plattform wird den Teilnehmern von Amazon zur Verfügung gestellt. Amazon wird in keinem Fall Vertragspartner an den zwischen den Teilnehmern geschlossenen Verträgen.“ 

Amazon bietet für Käufer die sogenannte A-bis-z-Garantie an. Diese ist aber für den Käufer optional und kann nur fünf mal in Anspruch genommen werden.

Fazit für Verkäufer: Beim Verkauf über Martplätze und Plattformen genau prüfen, wie die Verträge zustande kommen und welche Regelungen gelten; die eigenen AGB, die AGB des Marktplatzes oder das Gesetz.

Fazit für Käufer: Auch beim Kauf bei Amazon kann mal etwas schief gehen. Eine Rückabwicklung ist problemlos möglich und man bekommt sein Geld zurück. Eine Nacherfüllung gestaltet sich zumindest schwieriger.

Noch habe ich keine mangelfreie Sache erhalten. Bin gespannt, wie sich die Sache weiter entwickelt 😉

http://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=3367031#Kauf

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s