Adicash vs. Peter zahlt aus

Kaum eine Idee, von der es im Internet nicht auch noch eine Kopie gibt. An dieser Stelle soll aber dahingestellt bleiben, ob es wirklich immer sogenannte Copycats sind oder ob nicht auch einfach unterschiedliche Leute die gleichen Ideen haben können.

Recht spannend sind aus meiner Sicht folgende beiden*:

Da Prinzip ist bei beiden Angeboten gleich: sowohl Adicash als auch Peterzahltaus.de geben einen Teil der Provisionen ab, die sie wiederum aus Parnerprogrammen erhalten. Hauptunterschied scheint zu sein, daß Adicash eine fixe Rückvergütung in Höhe von 2% ab einem Guthaben von 30,00 EUR zahlt, wohingegen Peterzahltaus.de die Hälfte der Partnerprovision abgibt und schon ab 1,00 EUR ausschüttet.

Bei Adicash bekommt man ein „Startguthaben“ in Höhe von 10,00 EUR und kann zusätzlich durch die Werbung von Freunden und Bekannten bis zu 30% von deren Provision zusätzlich erhalten. Bei Peterzahltaus.de kann man aktuell für 5,00 EUR pro Monat Premium-Mitglied werden und erhält dann wohl die gesamte Provision.

Beide Anbieter bieten übrigens eine Toolbar an.

Auszug aus den Veröffentlichungen beider Anbieter:

Peterzahltaus.de ist ein Produkt der GoYellow Media AG. Das Unternehmen mit Sitz in München betreibt außerdem die Online-Dienste GoYellow.de und PeterZahlt.de. Die GoYellow Media-Aktie ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Die Adicash GmbH wurde im August 2007 von Karsten Schneider gegründet. Adicash startet mit zehn Mitarbeitern und kooperiert unter anderem mit StudiVZ und lokalisten.de. Karsten Schneider war Mitgründer des Softwareanbieters Intershop und Gründer von PIXACO – ein Online-Fotoservice, der führender Anbieter in Europa wurde. 2006 wurde dieser erfolgreich an Hewlett-Packard verkauft und wird unter der Marke Snapfish betrieben. Schneider verfügt über langjährige Investitions- und Managementerfahrung in der High-tech- und Internet-Branche. Er gehört zur Gründerszene des E-Commerce in Deutschland. Firmensitz von Adicash ist Jena, dem europäischen Zentrum für E-Commerce-Technologie.

*) Wer noch weitere findet oder kennt, kann mir diese gern per Kommentar nennen, dann wird der Eintrag entsprechend ergänzt.

**) Der Link zu Adicash enthält eine Partner-ID aus einer Einladungsmail. Bin mal gespannt, ob das funktioniert.

Ergänzung 01.02.2008

Dies scheint ein ähnliches Angebot zu sein. Allerdings in Kombination mit einer „Offline-Karte“ – Darauf aufmerksam wurde ich, als einem Bekannten ein „dubioses“ Lotto-Systemspiel per Telefon verkauft wurde. Die Haggle-Card kam dann mit diesen Unterlagen per Post.

Ergänzung 20.02.2008

So wie es aussieht muß man hier aber erst Mitglied im „Bonus Club“ bzw. dem Bonus e.V. werden, um in den Genuss von Nachlässen zu gelangen. Die oben genante Website wird wiederum von der “ Verbraucher-Service GmbH“ betrieben. Das klingt ja schon fast wie Verbraucherzentrale. …

Ergänzung 17.03.2008

Deutsche-Startups berichtet über Adicash und Alternativen: http://www.deutsche-startups.de/2008/03/17/adicash-zahlt-geld-aus/

Update 05.06.2008

Microsoft versucht mit Cashback Programm Google zu atackieren:

http://search.live.com/cashback

Update 14.07.2008

Seit einigen Tagen scheint die Website von Adicash einen Relaunch erhalten zu haben. Neben des neuen Designs fallen vor allem folgende Neuerungen auf:

  • Adicash-Toolbar auch für Firefox
  • Fix Bonus – 70% Cashback / Rückerstattung der Werbeprämie für z.B. Handy Verträge oder Versicherungen etc.
  • Überblick über Wettbewerber

Advertisements

4 Gedanken zu “Adicash vs. Peter zahlt aus

  1. Aus meiner Sicht liegt ein wesentlicher Vorteil von Adicash darin, dass dieses Cash-Back- Programm kostenlos ist. Sicher gibt es bei einigen anderen CBP eine höhere Provision, dafür muss ich dann aber auch monatlich einen bestimmten Betrag für die Nutzung des Programms bezahlen. Dann doch lieber eine geringere Provision und den Dienst dafür kostenlos nutzen. Die Art der Freundschaftswerbung bei Adicash find ich im Übrigen auch sehr spannend und lukrativ. Ein Jahr lang an den Einkäufen der geworbenen Freunde mitzuverdienen (30% Provision) ohne dass diese einen finanziellen Nachteil davon haben ist mir bei keinem anderen CBP aufgefallen. Also mich hat Adicash überzeugt…

  2. Ich kenne noch ein paar weitere Bonus Clubs. http://www.Yingiz.de , http://www.yenomi.de und einer der von einer Gesellschaft betrieben wird die eine sehr zweifelhafte Vergangenheit hat. http://www.haggle-card.de.
    Aber diese Art Cash-Bcck Clubs stecken in Deutschland noch in den Kinderschuhen. Auf den britischen Inseln gibt es davon schon 95!!!
    http://www.cashbacknews.co.uk/cashback-sites-menu/cashback-ranking
    Die Briten geben im Moment auch online deutlich mehr aus als die Deutschen aber nach allen Prognosen wird dieser Unterschied in den nächsten Jahren immer kleiner werden, daher kann man wohl sagen das auch in Deutschland noch viel Platz ist für ähnliche Cash-Back oder Bonus Clubs. Und sie werden kommen!!

  3. AdiCash ist das größte Bargeldbonusprogramm im Internet. Im Moment nutzen durchschnittlich 3000 Nutzer pro Tag die 1800 Shops.

    Besonders jetzt im Dezember lohnt es sich, sich bei AdiCash anzumelden – neben den 10 Euro Startguthaben gibt es 4% Cashback – sozusagen als Weihnachtsgschenk an die Kunden.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s